OV Büsum und Umgebung

Kreisverband Dithmarschen

22. August 2022 - Sommertour Denise Loop (MdB) in Büsum

Unsere Bundestagsabgeordnete Denise Loop startete mit ihrem Team ihre diesjährige Sommertour durch den Wahlkreis in Büsum. Nach einem 1,5-stündigen Gespräch mit dem Geschäftsführer der TMS Büsum, Oliver Münch, in dem es um die Herausforderungen eines zeitgemäßen nachhaltigen Tourismus ging, begleiteten einige Mitglieder des OV Büsum die Tour bis zur nächsten Station bei der NABU-Station im Katinger Watt.

3. Juni 2022 - Grünschnack im Watt

Informativ-politische Wattwanderung mit Gerald Diekmann.

Infostand in Büsum auf dem Wochenmarkt: Freitag 6. Mai 2022 von 8-12 Uhr

4. April 2022 - KMV wählte 3 Mitglieder einstimmig in den Kreisvorstand nach.

In der gut besuchten Kreismitgliederversammlung (KMV) wurden Nils-Ole Nommensen (OV Meldorf und Umgebung) als Vorsitzender sowie Britta Baar (OV Büsum und Umgebung) und Volker Rojahn (OV Meldorf und Umgebung) als stellvertretende Vorsitzende des Kreisvorstandes einstimmig nachgewählt.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der zukünftigen Arbeit im Kreisvorstand.

27. März 2022 Gemeinsame Aktion zum Aufhängen der Wahlplakate im Amt Büsum-Wesselburen

Am Wochenende trafen sich Mitglieder aus dem OV Büsum und aus dem Kreisverband zum Vorbereiten und Aufhängen der Wahlplakate zur Landtagswahl im Amt Büsum-Wesselburen.

4. März 2022 - 17.00 Uhr - Offener Grünschnack auf dem Biohof Dührsen in Norddeich

Offener Grünschnack am 04.03.2022 auf dem Biohof Dührsen in 25764 Norddeich, Ralves Karsten Weg 4
Der OV Büsum und Umgebung trifft sich am Freitag den 04.03. um 17.00 Uhr zum offenen Grünschnack auf dem Biohof Dührsen in Norddeich zu einer Besichtigung des Bio-Gemüseanbaubetriebes. Das Treffen findet unter den aktuell geltenden Coronaregeln statt. Gäste sind herzlich willkommen. Weitere Informationen gerne unter ov-buesum@remove-this.gruene-dithmarschen.de.

4. Februar 2022 - Grünschnack zum Thema Verkehrspolitik in Büsum

Gut besuchter Grünschnack mit der Schutzstation Wattenmeer

Am 05.11. fand der monatliche Grünschnack mit zahlreichen Gästen unter 3-G-Bedingungen im Museum am Meer statt. Für die Schutzstation Wattenmeer berichtete Gerald Diekmann in einem gut einstündigen Vortrag über die Entstehung der Gezeiten und reicherte seinen Bericht mit einigen anschaulichen „Experimenten“ an. Nach seiner Aussage seien die Auswirkungen eines Schmelzens der Pole in Folge des Klimawandels für die Nordsee kaum kalkulierbar; aufgrund der besonderen geografischen Lage jedoch mit Sicherheit verheerend, so dass hier so schnell wie möglich gegengesteuert werden muss.

Nach einer kurzen Pause, in der die Gäste sich mit heißen Getränken versorgen konnten, übernahm Marie Michael das Wort. Die aus der Nähe von Frankfurt stammende Abiturientin absolviert seit vier Monaten ein FÖJ bei der Schutzstation und stellte das Aufgabengebiet der Schutzstation in einem anschaulichen Vortrag vor. Neben den öffentlichkeitswirksamen Wattwanderungen ist die Betreuung der Ausstellung sowie die Naturschutzarbeit auf einem 40 km langen Streifen eine Kernaufgabe. Ab kommendem Jahr ist zudem eine vogelkundliche Erweiterung des Angebots geplant. Die Begeisterung der jungen Frau für die spannende und unverzichtbare Aufgabe war deutlich zu spüren, die Zuschauerinnen und Zuschauer waren sehr beeindruckt von der Motivation und Ausstrahlung.

Sowohl Gerald Diekmann, der seit Jahren ehrenamtlich für die Schutzstation tätig ist, als auch Marie Michael sind der Gemeinde Büsum für die Unterstützung dankbar. Sie betonen aber beide, dass sie das Wirken der Schutzstation gerne verbreitern wollen und daher dringend auf Gelder und (größere) Räumlichkeiten angewiesen seien. Bewerbungen für den BFD oder ein FÖJ gebe es genug, jedoch seien die Möglichkeiten der Unterbringung begrenzt.

Nach einer sich anschließenden Fragerunde ging es in den gemütlicheren Teil in das Restaurant Krabbe am Hafen über.

5. Juil 2021 - Eka von Kalben (MdL) besucht Büsum im Rahmen ihrer Sommertour 2021

Eka von Kalben, die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kieler Landtag, besuchte am Montag, den 05.07.21, im Rahmen ihrer 9-tägigen Sommertour (Link: https://eka-von-kalben.de/aktuelles/) "Wie fahrradfit ist Schleswig-Holstein?“ Büsum.

Fünf Vertreter*innen des OV Büsum und einer vom OV Heide radelten ihr entgegen und nahmen sie und ihre Begleiter*innen Milena Vanini und Thorsten Behrndt sowie eine weitere Begleiterin, die zusammen aus Husum kamen, am Eidersperrwerk in Empfang. Der Regen auf der Hinfahrt zum Eidersperrwerk konnte die Stimmung der Teilnehmer*innen der ersten grünen Fahrradtour des OV Büsum nicht im Geringsten trüben. Nach der herzlichen Begrüßung am Eidersperrwerk ging es dann gemeinsam bei zunehmend besserem Wetter am Seedeich entlang Richtung Büsum.

   Mehr »

Bündnis 90/Die Grünen kooperiert mit der Nachbarschaftshilfe

„...Doch soziale Gerechtigkeit bedeutet mehr als ein Leben ohne Armut: Jeder hat das Recht auf materielle Sicherheit und gesellschaftliche, politische und kulturelle Teilhabe sowie ein Leben ohne Existenzangst. [...] Eine gerechte Gesellschaft ermöglicht, gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Das verlangt starke öffentliche Räume und Institutionen... [...] In Zeiten der Individualisierung, in der sich viele Menschen einsam fühlen, sind solche Orte von besonderer Bedeutung.“ (Quelle: Grundsatzprogramm von Bündnis 90/Die Grünen, 24. November 2020)

 

Um diesem grünen Grundsatz auch in Büsum aktiv Leben einzuhauchen, hat der Ortsverband Büsum von Bündnis 90/Die Grünen am 23.10.2020 als erste politische Partei in Büsum eine Kooperationsvereinbarung mit dem Verein Nachbarschaftshilfe Amt Büsum-Wesselburen unterzeichnet.

   Mehr »

15. Januar 2021 - 19.00 Uhr - Ortsmitgliederversammlung OV Büsum

 

26. Oktober 2020 - Grünschnack fällt Corona-bedingt vorläufig aus!

1. September 2020 - Ortsverband Büsum von Bündnis 90/Die Grünen unterstützt ADFC-Umfrage zum Fahrradverkehr

In unserer Verkehrsvision für die Gemeinde Büsum (https://www.gruene-dithmarschen.de/gruene-vor-ort/ov-buesum/downloads/) aus dem Januar 2020 haben wir uns bereits mit ersten Ideen für ein Fahrradkonzept in Verbindung mit einem ganzheitlichen Verkehrskonzept in Büsum beschäftigt.

Der ADFC führt unter https://fahrradklima-test.adfc.de vom 01.09.2020 bis zum 30.11.2020 eine ortsbezogene Umfrage zum Fahrradverkehr durch, deren Ergebnisse veröffentlicht und zur Analyse bereitgestellt werden.

Wir unterstützen diese Umfrage und erhoffen uns weitere Ansatzpunkte zur Umsetzung unserer Vision bzw. weiterführende Ideen für unseren derzeitigen Arbeitsschwerpunkt „Nachhaltiger Tourismus“.

Da eine Auswertung erst ab 50 Teilnehmer*innen erfolgt, bitten wir als Ortsverband um eure Mithilfe und freuen uns über eine hohe Beteiligung und damit über aussagekräftige Ergebnisse.

Die Befragung kann online unter o. g. Adresse durchgeführt werden. Analoge Fragebögen sowie weiteres Informationsmaterial liegen beim wöchentlichen „Offenen Grünschnack“ donnerstags von 18:00 – 19:30 Uhr im Küchenkult (Bahnhofstr. 18) aus. Wir freuen uns auf euren Besuch sowie über eure Teilnahme an der Befragung.

21. August 2020 - Neuer Vorstand des OV Büsum mit Doppelspitze

Auf der sehr gut besuchten Büsumer Ortsmitgliederversammlung von B90/Die Grünen im Bürgertreff wurde am 21.08.2020 eine neue Doppelspitze für den Vorstand gewählt. Dazu wurde im Vorfeld eine Satzungsänderung einstimmig vorgenommen, die die Wahl von zwei gleichberechtigten Vorsitzenden ermöglichte.   Mehr »

16. Oktober 2020 - 19.00 Uhr - Jahreshauptversammlung OV Büsum, "Bürgertreff"

21. August 2020 - 19.00 Uhr - Ortsmitgliederversammlung OV Büsum, "Bürgertreff"

1. Juli 2020 - 19.00 Uhr - Digitaler Grünschnack Region Büsum

 

18. Juni 2020 - 19.00 Uhr - Grüner-Online-Stammtisch des OV Meldorf und Umgebung

19. Mai 2020 - Wir gratulieren dem Bürgermeister Hr Lütje zur Wiederwahl

Der Ortsverband Büsum gratuliert dem alten und neuen Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje zu seiner Wiederwahl in Büsum. Wir wünschen ihm in dieser schweren Zeit der Pandemie einen klaren Blick, die Ruhe und den Mut, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Für die kommenden Jahre freuen sich die Grünen auf eine fruchtbare und produktive Zusammenarbeit. Wir hoffen darauf, dass die zweite Amtszeit von Herrn Lütje von Entscheidungen geprägt sein wird, die Büsum auch für die kommenden Jahrzehnte fit machen, ohne dabei die Belange der Büsumer*innen aus dem Blickfeld zu verlieren.

12. März 2020 - Professionelle und hauptamtliche Schutzgebietsbetreuung für den Speicherkoog

Nach einem Treffen der Ortsvorstände, des Kreisvorstands und der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Dithmarschen zu der Situation der Koniks im Speicherkoog fordern wir eine professionelle Schutzgebietsbetreuung für das gesamte Gebiet des Speicherkoog.    Mehr »

4. März 2020 - Stellungnahme zu den Koniks im Speicherkoog (für PDF bitte klicken)

Koniks im Speicherkoog

aktueller DLZ-Online-Artikel vom 4. März 2020 (bitte klicken)

Dass die Betreuung der Koniks im Speicherkoog mangelhaft ist, ist schon seit längerem bekannt. Genau aus diesem Grund hatte unsere Kreistagsabgeordnete Susanne Hilbrecht (s. Foto) in der letzten Sitzung des Agrar- und Umweltausschusses (AUA) am 25.02.2020 darum gebeten, den Zustand und die Betreuung der Herde mit in den regelmäßigen Bericht aus dem Speicherkoog aufzunehmen.   Mehr »

29. Februar 2020 - Für die Menschen da sein

Der Ortsverband Büsum hat es sich zur Aufgabe gemacht für die Menschen in Büsum da zu sein. Mit diesem Ziel hat der Ortsverband am vergangenen Freitag seinen ersten Stand auf dem Büsumer Wochenmarkt im Jahr 2020 organisiert. Denn auch ausserhalb der Wahlkämpfe möchten die Grünen für die Menschen in Büsum da sein. Um zu zuhören. Um Gespräche anzubieten. Um zu Helfen.

In vielen netten Gesprächen wurde an diesem Tag eimal mehr klar, dass es höchste Zeit für ein Engagement der Grünen in Büsum ist und das die in Angriff genommenen Schwerpunkte der grünen Kommunalpolitik auf große Zustimmung treffen. So ist es nicht verwunderlich, dass der „Grüne Markstand“ nach Wunsch des Ortsverband schon bald zu einem festen Termin mit monatlicher Wiederholung werden wird.

Mahnwache in Heide „Stoppt den mörderischen Rassismus und Antisemitismus!“

Zusammen mit anderen demokratischen Organisationen hatten wir zu einer Mahnwache am 22. Februar in Heide aufgerufen.

Über 150 Menschen nahmen kurzfristig an der Mahnwache teil, darunter auch ca. 20 Mitglieder der Dithmarscher Grünen aus allen Ortsverbänden, der Grünen Jugend und der Grünen Kreistagfraktion.

In ihren Reden machten die Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs und der Heider Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat deutlich, dass die Tat in Hanau sich in eine Kette von Gewalttaten der rechtsextremistischen Szene einreihen lässt. Beide versicherten den Opfern in Hanau, dass die Dithmarscher Bürger*innen solidarisch an ihrer Seite stehen und weiter stehen werden. Herr Schmidt-Gutzat zog einen historischen Vergleich zum Erstarken der Nationalsozialisten, die nach dem Krieg in vielen verantwortlichen Funktionen wieder Fuß gefasst hatten. Deutlich machte er, dass der Protest der Bevölkerung dem damals ein Ende gesetzt hat. So ein Protest und das Zusammenstehen der Bevölkerung sind nach seinen Worten auch heute dringend notwendig, um vergleichbare Entwicklungen rechtzeitig noch zu verhindern.

Die Teilnehmer*innen gedachten in einer Schweigeminute der Opfer von Hanau und legten Blumen und Kerzen vor die Gedenktafel für die Opfer des Nationalsozialismus.

Die Mahnwache in Heide hat gezeigt, dass die Dithmarscher*innen beim Thema Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt sehr wach sind und dagegen eintreten.

Wir bedanken uns bei allen für ihre Teilnahme trotz Kälte und stürmischem Wind.

Nach oben

21. Februar 2020 - Solidarität statt Rassismus

(Deutsch) #Hanau - wir trauern. Solidarität statt Rassismus.

Liebe Mitbürger*innen, Nachbar*innen, Freund*innen,
der rassistische Terroranschlag in Hanau ist erschütternd. Wir sind solidarisch mit allen von Rassismus und Hass Betroffenen. Wir stehen Seite an Seite. Unsere Ohren und Türen sind offen.
Wir gehören alle zusammen und lassen uns nicht von Rassisten spalten.
In Trauer und Solidarität

(Türkisch) #Hanau - yas tutuyoruz. Irkçılık yerine dayanışma.

Sevgili vatandaşlar, komşular, arkadaşlar,
Hanau'daki ırkçı terörist saldırısı şok edici. Irkçılık ve nefretten etkilenen ve ırkçılığa maruz kalan herkesle dayanışma içerisindeyiz. Biz sizin yanınızdayız. Yanınızdayız ve kapılarımız size açık.
Hepimiz birbirimize aitiz ve ırkçıların bizi bölmesine izin vermiyoruz.
Üzüntü ve dayanışma içinde olduğumuzu bilmenizi isteriz

(Kurdisch) #Hanau- Em xemgin in. Pıştgırtin lı diji nijadperesti.

Welatiyen, ciranen, hevalen heja,
Erişa nijadperest û terorîstî li bajaré Hanau, em hemü tef hejandın. Em hemü mirovanra pıştgırtın dıkın, jî nijadperesti û kina bandor biye.
Em li tenişta we cih dıgırın. Lı gühéyen me û deriyen me jî were vekiriye.
Em hemü bi hevre ne û em nehelin ku nijadperest me jı hevdi bıketinin.
Xemgini û pıştgırtın.

(Arabisch) هاناو – حداد. التضامن عوضا عن العنصرية

الى مواطانينا العزاء, الجيران و الأصدقاء
نن الججوم اررهابي العنصري في هاناو هو هجوم مروع. نعلن تضامننا فيه مع كل شخص متضرر و
مستجدف من العنصرية و الكراهية. نقف بجانبكم في أصف واحد, آذاننا وابوابنا مفتوحة. كلنا ننتمي إلى بعض
.ولن ندع للعنصريين ان يفرقوا بيننا
في الحزن والتضامن

(Hebräisch) .הנאו - אנחנו אבלים. סולידריות, לא גזענות

אזרחים, שכנים, חברים יקרים, מתקפת הטרור הגזענית בהנאו מזעזעת. אנחנו עומדים בסולידריות
לצד כל אלה שנפגעו מגזענות ושנאה. אנחנו עומדים לצידכם. דלתותינו פתוחות ואוזנינו קשובות. כולנו
.ניצבים יחדיו ולא ניתן לגזענים לפלג בינינו
.בעצב וסולידריות

(Englisch) #Hanau – we are mourning. Solidarity, not racism

Dear fellow citizens, neighbours, friends,
the racist terror attack in Hanau is shocking. We stand in solidarity with all those affected by racism
and hate. We stand together as one. Our ears and doors are open. We all belong together and won‘t
let racists divide us.
In sadness and solidarity

(Russisch) #Ханау - мы скорбим. Солидарность вместо расизма.

Дорогие сограждане, соседи, друзья!
расистский террористический акт в Ханау шокировал нас всех. Мы солидарны со всеми
жертвами расизма и ненависти. Мы на вашей стороне. Наши двери и сердца открыты для вас.
Мы все вместе и не дадим расистам нас разделить.
В трауре и солидарности

5. Februar 2020 | 17:52 Uhr | Facebook-Statement des Landesvorstandes SH zum politischen "Dammbruch" im Thüringer Landtag

Der 5. Februar ist der Tag, an dem ein FDP-Ministerpräsident mit den Stimmen der AfD gewählt wurde. Björn Höckes Stimme hat ihm die Mehrheit beschafft. Das ist ein unbegreiflicher Dammbruch für faschistische Ideologien in unserer Demokratie. Die klare Positionierung unseres Ministerpräsidenten Daniel Günther ist genauso konsequent wie richtig.

Wir sind entsetzt über die völlig unzulänglichen Äußerungen der FDP in Bund und Land. Dieser Kurs der FDP ist inakzeptabel. Der unverzügliche Rücktritt von Thomas Kemmerich als Ministerpräsidenten und Neuwahlen sind unausweichlich.

Wir hoffen, dass CDU und FDP in Ditmarschen die aktuelle Meinung ihrer SH-Landesverbände unterstützen.

Hoffen wir, dass sich die FDP in Schleswig-Holstein nicht so wie die FDP in Hamburg verhält.
https://afd-watch-hamburg.org/gegen-die-stimmen-der-fdp-und-afd-abgelehnt/

4. Februar 2020 - Pressemitteilung des OV Büsum zum DLZ-Artikel "Verhänginsvoller Fernsehbeitrag"

BINS – Bußgeld

Die Sprecherin der Bürgerinitiative für Naturschutz im Speicherkoog Tanja Matthies soll knapp 900 Euro Bußgeld und Gebühren bezahlen, nachdem sie für mehr Naturschutz gekämpft hat. Der Hintergrund? Sie hat vor laufender Kamera des NDR illustriert, wie empfindlich die Vögel im Speicherkoog auf die Anwesenheit eines Menschen reagieren. Dazu musste sie den bereits zum Naturschutzgebiet gehörenden Uferbereich betreten.   Mehr »

Nach oben

1. Februar 2020 - Pressemitteilung des OV Büsum zum ÖPNV

Der Winterbus: „Zu teuer für zu wenig Passagiere“?

Es ist irritierend! Die Gemeinde macht etwas Neues, ein Projekt „Winterbus“ für 300.000 Euro. Die Bürger*innen werden allerdings nicht aktiv informiert, beispielsweise durch Flyer in jedem Briefkasten. Eine Haltestelle am Altenhilfezentrum fehlt, obwohl gerade hier Mitbürger*innen leben, die auf solch ein Angebot hoffen dürften. Auch das Watt´n Hus ist nicht angeschlossen. Trotzdem wird dieses Projekt von Bürger*innen und Gästen angenommen.   Mehr »

Nach oben

26. Januar 2020 - Neujahrsempfang OV Büsum

Am 26.1.2020 fand der Neujahrsempfang des Ortsverbands Büsum von Bündnis 90/Die Grünen im Küchenstudio „Küchenkult“ in der Büsumer Bahnhofstraße statt. In gemütlicher und ungezwungener Atmosphäre wurde bei hausgemachter Kartoffelsuppe über dit&dat und grüne Politik geschnackt. Natürlich durfte auch ein Gläschen Sekt nicht fehlen. Bei dieser Gelegenheit stellte der Ortsverband Büsum auch erstmalig seinen Schwerpunktflyer „Frischer Wind für Büsum“, sowie eine eigene „Verkehrsvision“ für die Gemeinde Büsum vor.

Das nächste Grünschnack des Ortsverbands findet am 25.Februar 2020 statt. Weitere Details finden Sie auf der Webseite www.gruene-dithmarschen.de, oder in der Tagespresse.

25. Januar 2020 - Flyer: Frischer Wind für Büsum

Nach oben

24. Januar 2020 - Verkehrsvision für die Gemeinde Büsum

Nach oben

26. Januar 2020 - Neujahrsempfang OV Büsum

Grüne Büsum begrüßen den Vorstoß der FWB

In ihrem Antrag vom 10.01.20 an den Ausschuss für Ortsentwicklung und Umwelt (AOU) in Büsum fordert die Fraktion der FWB ein „Böllerverbot“ für das gesamte Gemeindegebiet und übernimmt somit die Position des Ortsverbandes Büsum von Bündnis 90/Die Grünen.

Die Grünen hatten sich bereits in ihrer Presserklärung vom 10. Dezember sowie in den sozialen Medien für einen Böller-Verzicht zum Jahreswechsel ausgesprochen und dies mit den massiven Auswirkungen auf Mensch, Umwelt, Natur und Tierwelt begründet.

Die Vorkommnisse in der letzten Silvesternacht haben auch deutlich das Gefahrenpotential durch Missbrauch von Pyrotechnik aufgezeigt.

Der Antrag der FWB ist daher folgerichtig und wird von den Grünen in Büsum ausdrücklich unterstützt. Wir Grünen fordern deshalb alle anderen Gemeinderatsfraktionen auf, diesen Antrag ebenfalls zu unterstützen und zusammen mit der Tourismus Marketing Service Büsum GmbH Alternativen zu entwickeln.

Wir erachten jedoch ein reines „Böllerverbot“ zum Jahreswechsel als nicht ausreichend. Die Gemeinde sollte sich ebenfalls zum Ziel setzen, den Verkauf von Raketen und Böllern durch freiwillige Absprachen mit dem örtlichen Handel einzuschränken. Leider hat der Brand an der Schule am Meer gezeigt, dass ein hohes Gefahrenpotential besteht. Eine eingeschränkte Verfügbarkeit in Büsum wird dies zwar nicht verhindern können, aber reduzieren.

Die FWB weist auch zu Recht auf die Auswirkungen von Feuerwerk auf die gesamte Tierwelt, besonders aber für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer hin. Hier ist ein generelles Umdenken erforderlich! Das Böllern zum Jahreswechsel hat mit Sicherheit negative Auswirkungen, aber wie sieht es mit den pyrotechnischen Großveranstaltungen in Büsum aus? Groß- und Höhenfeuerwerke verursachen weitreichende Lärmemissionen und stören die Tierwelt im Nationalpark im besonderen Maße. So sind für Feuerwerke und Lasershows grundsätzlich eine Genehmigung bzw. Zustimmung der zuständigen Naturschutzbehörde erforderlich. Auf Grund der großen Wirkbereiche von Feuerwerken müssen auch Veranstaltungen, die in einer Entfernung von weniger als 1.000 m zu Schutzgebieten durchgeführt werden sollen, vorab auf ihre Auswirkungen hin überprüft und mit den zuständigen Naturschutzbehörden abgestimmt und von diesen genehmigt werden.

Dies ist in Büsum bei jeder Großveranstaltung mit Feuerwerk der Fall, allerdings wurden die erforderlichen Prüf- und Genehmigungsverfahren durch die Gemeinde bzw. durch die Tourismus Marketing Service Büsum GmbH in der Vergangenheit nicht durchgeführt, die Durchführung der Großfeuerwerke waren also rechtlich sehr bedenklich.

Die Grünen in Büsum sind sich ihrer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus in Büsum bewusst, der Antrag der FWB ist für uns ein Schritt in die richtige Richtung. Die im Gemeinderat vertretenen Parteien sollten konsequent und folgerichtig diesen Weg gehen und die touristische Entwicklung in Büsum auf neue Wege leiten. Wir Grüne in Büsum bieten dazu unsere konstruktive Zusammenarbeit an und freuen uns darüber, dass unsere Positionen bereits von einzelnen Fraktionen übernommen werden!

Als PDF herunterladen 

Nach oben

6. Januar 2020 - Satzung einstimmig geändert - OV Büsum

Die sehr gut besuchte außerordentliche Ortsmitgliederversammlung des ehemaligen OV Büsum-Wesselburen hat einstimmt die Satzung geändert. Aufgrund der Mitgliederstruktur und der Aufgaben besonders im Bereich der Gemeinde Büsum mit ihren umliegenden Gemeinden wurde beschlossen, den Tätigkeitsbereich des neuen OV Büsum auf die Gemeinden Büsum, Hedwigenkoog, Westerdeichstrich, Oesterdeichstrich, Friedrichsgabekoog, Warwerort und Büsumer Deichhausen festzulegen.

Die neue Mailadresse des OV Büsum: ov-buesum@remove-this.gruene-dithmarschen.de

26. November 2019 - Grüner Stammtisch in Büsum - Nachlese

Nachlese – Stammtisch der Grünen in Büsum am 26.11.2019

 

In gemütlicher Runde haben Grüne und Grün-Interessierte über den Schwerpunkt des Abends und andere Themen diskutiert. Das Hauptthema des Abends war der in Büsum geplante Winterbus. Die Teilnehmer*innen waren sich einig, dass solch ein Angebot in Büsum längst überfällig ist und dass solch ein Angebot gegebenenfalls nicht nur auf die Wintermonate beschränkt werden solle, da auch die Mobilität von Mitbürger*innen mit einer Mobilitätseinschränkung und die Mobilität von Mitbürger*innen ohne eigenen PKW sichergestellt werden müsse. Die Idee, einen ganzjährigen ÖPNV mit Niederflurbussen parallel zum bestehenden Krabbenexpress einzuführen, traf auf breite Zustimmung.

Allgemeines Unverständnis herrschte über das Vorgehen der Verwaltung der Gemeinde, da das Thema Winterbus in den vergangenen Monaten augenscheinlich weitestgehend unbearbeitet geblieben ist und die Chance auf eine baldige Einführung eines Winterbusses seitens der Teilnehmer*innen somit als „eher gering“ eingeschätzt wurde. Man war sich jedoch einig, dass man in der Kommunalpolitik konstruktiv mitarbeiten wolle. Angesichts des in Büsum geschaffenen „Kernteam Verkehr“, in das auch nicht-regierende Parteien eingeladen werden könnten, signalisierte der Ortsverband der Grünen Kooperationsbereitschaft.

 

22. November 2019 - Pressemitteilung zum Thema "Winterbus in Büsum" (bitte klicken)

Die Büsumer Grünen fordern die zügige Einführung des Winterbus in Büsum sowie die Einbindung der umliegenden Gemeinden.

Unsere Pressemitteilung zum Zeitungsartikel "Warten auf den Winterbus" (Dithmarscher Landeszeitung vom 22.11.2019)

Mit großem Bedauern hat der Ortsverband Büsum-Wesselburen der Grünen den Zeitungsartikel zum Thema „Winterbus“ vom 22.11.2019 zur Kenntnis genommen.

Um die Einführung des Winterbusses zu beschleunigen bieten daher die Grünen den anderen Parteien ihre Zusammenarbeit an. Denn gerade die Themen Mobilität und Inklusion sind politische Schwerpunkte der Grünen.   Mehr »

18. Oktober - Die freiwillige Feuerwehr Warwerort und auch eine Vielzahl von anderen Feuerwehren brauchen dringend unsere Hilfe! (bitte klicken)

Der OV Büsum-Wesselburen unterstützt den Aufruf der Gemeinden Büsumer Deichhausen, Warwerort, Friedrichsgabekoog und Oesterdeichstrich und bittet alle Mitglieder und Freund*innen ebenfalls um ihr Engagement und tatkräftige Unterstützung.

Kommt zu der Informationsveranstaltung am 26. Oktober, 14:00 Uhr in das Strandhaus Büsumer Deichhausen.

Bitte sprecht auch eure Nachbarn und Freund*innen an, denn eine leistungsfähige Feuerwehr ist für jeden von uns (lebens-) wichtig !

2. Oktober 2019 - Gründungsversammlung Grüner Ortsverband Büsum-Wesselburen

GESCHAFFT !!!

Am 2. Oktober wurde mit sehr guter Beteiligung der Ortsverband Büsum-Wesselburen gegründet.

Wir gratulieren.

In den Ortsvorstand wurden einstimmig gewählt:

Johannes Martiny (Vorsitzender)
Marina Kirchhoff (stellv. Vorsitzende)
Ute Kueck (Schatzmeisterin)

Beschlossen wurde im Rahmen der Planungen für 2019 und 2020 die Durchführung von Konventen mit den Bürger*innen zu Beginn in Büsum und Wesselburen, um Themen für die weitere grüne Arbeit zusammenzutragen. Zusätzlich sollen Infostände hierzu durchgeführt werden, bei denen die Bürger*innen ihre Themenvorschläge ebenfalls einbringen können. Motto:

Die Grünen im Amt Büsum-Wesselburen - Kommunalpolitik für und mit den Bürger*innen

24. September 2019 - Grüner Stammtisch in Büsum - Wieder gut besucht

Am 24.09.2019 trafen sich in Büsum in den Räumen des Sportkasinos Aktive der Ortsgruppe Büsum wieder zum Stammtischgespräch.

In lockerer Atmosphäre wurde zusammengetragen, welche Aktivitäten und Projekte derzeit in Büsum in den politischen Gremien von Bedeutung sind und wo wir als Grüne Aufklärung und Handlungsbedarfe sehen.

Es war eine sehr kreative Diskussion mit viele Ideen, wie insbesondere mit Blick auf den Naturschutz die Vielfältigkeit Büsums erweitert werden könnte bzw. müsste. Auch ein neues Verkehrskonzept wurde als notwendig bewertet.

Für den Bereich Wesselburen zeigen sich soziale Brennpunkte. Immer mehr Einwohner*innen fühlen sich dort nicht mehr wohl, viele Bürger*innen verlassen den Bereich, weil sie sich bedroht fühlen. Wohnungen stehen u.a. aus diesen Gründen schon leer. Der Sozialraum bedarf einer Aufwertung, damit sich statt einer Abwanderung wieder mehr Bürger*innen, Firmen, Dienstleister, Familien und Behörden dort einbringen, niederlassen und Wesselburen attraktiver werden kann.

Nach mehr als zwei Stunden Diskussion wurde festgehalten: Es gibt viel zu tun, wir sind motiviert und freuen und auf den nächsten Stammtisch sowie auf die anstehende Gründung des Ortsverbandes Büsum-Wesselburen.

Nach oben

28. Juni 2019 Ortsgruppe Büsum unterstützt die Anregung an die Gemeindevertretung zum Klimanotstand (bitte klicken)

Einstimmig haben die Mitglieder der Grünen Ortsgruppe Büsum am 28. Juni 2019 beschlossen, die Anregung von Daniel Kück an die Büsumer Gemeindevertretung zu einem Beschluss zum Klimanotstand in Büsum zu unterstützen.

Nach oben

28. Mai 2019 Grüner Stammtisch trifft wieder auf großes Büsumer Interesse

Am Dienstag 28.05.19 trafen sich die Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Ortsgruppe Büsum im "Sportcasino Rosengrund" zum 2. Stammtisch. Zahlreiche Interessierte aus einem breiten politischen Spektrum ergänzten die grüne Runde. Das angekündigte Schwerpunktthema "Verkehrspolitik in Büsum" mit den Unterthemen „Parkdeck Innenstadt" und "Verkehrssituation Museumshafen" sorgten für einen regen Gedankenaustausch der 25 anwesenden Teilnehmer*innen.

Als Fazit des Abends war sich ein Großteil der Anwesenden über alle Parteigrenzen hinweg einig:

"Büsum benötigt dringend ein Umdenken in Sachen Verkehrspolitik!"   Mehr »

Nach oben

26. Mai 2019 Tolles Wahlergebnis in Büsum - Danke!

Nach oben

14. Mai 2019 Grüner Infostand in Büsum

Unser zweiter Infostand zur Europawahl in Büsum fand am Dienstag, den 14. Mai 2019 vormittags auf dem Wochenmarkt am Lehnsweg statt. Mit dabei waren von der Ortsgruppe Büsum Johannes Martiny und Daniel Kück sowie vom Ortsverband Region Heide Denise Loop und Dieter Dluzewski. Bei strahlendem Sonnenschein machte es richtig Spaß. Die Resonanz der Bevölkerung in den vielen interessanten Gesprächen war durchweg positiv.

Nach oben

27. April 2019 Ortsgruppe Büsum errichtet ersten Info-Stand in Büsum

In Büsum begann heute inoffiziell der Wahlkampf für das Europaparlament. Verstärkt durch zwei Mitglieder des Ortsverbandes Heide, trafen sich 10 Parteimitglieder der neuen Ortsgruppe Büsum, um Passant*innen und Gäste des Nordseeheilbades über die Arbeit der Grünen zu informieren. Aber auch die regionale Politik mit den Themen "Naturschutz im Speicherkoog" und "Kein Parkdeck im Büsumer Zentrum" wurde intensiv diskutiert. Gegen das Parkdeck fand eine Unterschriftensammlung statt, der sich viele BesucherInnen anschlossen.

Der neu angeschaffte Grüne Pavillon hat seine erste Bewährungsprobe gut überstanden.

Nach oben

17. April 2019 - Furioser Start der Grünen beim ersten Stammtisch in Büsum

Furioser Start der Grünen beim ersten Stammtisch in Büsum

Innerhalb weniger Tage haben sich in Büsum 18 Grüne und grün Interessierte zusammen gefunden, um künftig auch im Nordseeheilbad eine umwelt- und klimabewusste Politik voran zu treiben. Schwerpunkte der neuen Ortsgruppe Büsum werden der Naturschutz, eine Mobilitätswende und eine Verkehrsberuhigung innerhalb des Nordseeheilbades sein.

Nach oben

17. April 2019 - Treffen der Grünen in Büsum, "Octopus" 19.00 Uhr

Grüne gründen Ortsgruppe in Büsum

Nachdem der Ortsverband Heide und Umgebung der Grünen bereits ein halbes Jahr nach seiner Gründung im September 2018 seine Mitgliederzahl fast verdreifacht hat, hat der Verband nun in Büsum eine Ortsgruppe gegründet. Gemeinsam wollen sich die Büsumer Grünen neben den allgemeinen grünen Themen wie Klimaschutz, Kampf gegen Plastikmüll, eine Mobilitätswende und viele andere Themen mehr, insbesondere mit Fragen des Naturschutzes befassen. Die neue Ortsgruppe wird vorerst geführt von Tanja Matthies und Johannes Martiny.

Ihr Tätigkeitsbereich umfasst die Gemeinde Büsum und alle weiteren Gemeinden des Amtes Büsum-Wesselburen. Ziel der Heider Grünen ist es, auch im Amt Büsum-Wesselburen einen eigenen Ortsverband zu gründen. Weitere Auskünfte erteilt Johannes Martiny unter der Rufnummer 0162-7286389.

Das erste Treffen mit weiteren an der Arbeit der Grünen Interessierten findet am Mittwoch, dem 17. April 2019 ab 19 Uhr im "Octopus" in Büsum statt. Gäste sind herzlich eingeladen.

Nach oben

NOCH
BIS ZUR KOMMUNALWAHL IN SH