OV Büsum und Umgebung

Kreisverband Dithmarschen

11. Mai 2021 - Gemeinsame Presseerklärung zum „Jahrhundertprojekt Neuenkoog“ in Büsum

Ortsverband Bündnis90/Die Grünen Büsum,
Kreisverband Bündnis90/Die Grünen Dithmarschen

Nach den Presseberichten in der Dithmarscher Landeszeitung (DLZ) zum „Jahrhundertprojekt Neuenkoog“ in Büsum stellt sich die Position der GRÜNEN in Dithmarschen zu diesem Projektansatz wie folgt dar:

Das potenziell für die Planungsabsichten benannte Gebiet liegt mit 30 ha direkt hinter dem Seedeich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und dem Landschaftsschutzgebiet Dithmarscher Wattenmeer. Diese Gebiete sind schon jetzt einem erheblichen Druck durch die touristische Nutzung ausgesetzt.

   Mehr »

Der OV-Büsum der Grünen lehnt die Pläne zur Überplanung des Neuenkoogs im Norden von Büsum ab!

Einstimmiger Beschluss der Ortsmitgliederversammlung am 14.04.2021!

Kritikpunkte:

  • Die Dimension der Planung ist nicht angepasst an die Gemeindegröße - es besteht die Gefahr des Entstehens einer „Trabantenstadt“ ohne ausreichende Berücksichtigung sozialer Aspekte wie Kitas, Geschäfte, medizinische Versorgung, bezahlbare Wohnungen
  • Die Dimension der genannten Eckpunkte kann bei der aktuellen Größe der Gemeinde nicht als nachhaltig erkannt werden
  • Die Information der Bürger:innen erfolgt ausschließlich über die Presse (DLZ)
  • Der geplante Flächenverbrauch widerspricht dem Entwurf der 2. Fortschreibung des Landesentwicklungsplanes (LEP) (Reduzierung des Flächenverbrauchs in SH auf 1,3 ha/Tag), diesbezüglich hat die Gemeindevertretung keine anderslautende Stellungnahme abgegeben (Anhörung bis zum 22. Februar 2021).
  • Eine fehlende Infrastruktur, die vermutlich auf Kosten der Gemeinde erstellt werden müsste
  • Eine intransparente Planung, da keine Investoren genannt werden
  • Es wird eine Konkurrenz zur bestehenden Vermieterstruktur aufgebaut
  • Der Nutzen für die Büsumer Bürger:innen ist nicht zu erkennen.
  • Die Entwässerung der Flächen ist nicht sichergestellt.
  • Aspekte des Natur- und Artenschutzes sind bei dem aktuellen Stand nicht zu erkennen

Hier wird stattdessen eine Planung gemäß vermeintlichem Investorenwillen vorgeschlagen. die der Gemeinde Büsum und ihrer Bevölkerung keine erkennbaren Vorteile bringt.

Die Gemeinde Büsum darf sich nicht treiben lassen, sondern muss eine eigene, vorausschauende Planung betreiben. Diese muss auch den Ansprüchen von Natur- und Umweltschutz sowie den Bedürfnissen der Einwohner:innen genügen.

Aktuell: Neuaufstellung des Landschaftsplans und des Flächennutzungsplans

Die Gemeinde Büsum ist dabei, den Flächennutzungsplan und Landschaftsplan neu aufzustellen. Die Entwürfe dazu können unter https://daten.amt-buesum-wesselburen.de/share.cgi?ssid=0n4in8F und https://daten.amt-buesum-wesselburen.de/share.cgi?ssid=0gWjNZT eingesehen werden.

Der BUND Dithmarschen hat dazu als TÖB (Träger öffentlicher Belange) eine Stellungnahme (https://www.bund-dithmarschen.de/fileadmin/dithmarschen/Dokumente/Stellungnahmen/BUND_Stellungnahme_Landschaftsplan.pdf ) verfasst. Die Beteiligung der Öffentlichkeit ist erst später möglich (Stand 24.09.2022).

NOCH
BIS ZUR KOMMUNALWAHL IN SH